Beispiele Storytelling für Social Media Content

▷ Du willst Storytelling lernen?

Lass dich von meinen Storytelling-Beispielen inspirieren – für starken Business-Content.

Storytelling kann schwer sein, wenn man nichts über sich, seine Marke und sein Business zu erzählen weiß bzw. glaubt, dass die Message nicht reichen würde, die eigenen Geschichten uninteressant oder zu vulnerabel wären, um sie mit seiner Community zu teilen.

Dabei geht es beim Storytelling um deine persönlichen Erfahrungen: Wissen ist reproduzierbar, Erfahrung nicht. Auch, wenn deine Inhalte, Expertise und Botschaften sich mit denen deiner Konkurrenz ähneln, sind es deine Storys, die Follower zu Kunden machen und neue Menschen in deine Business- und Contentwelt ziehen.

Dafür hast du ein großes Repertoire aus Business-, Brand-, Client- und Personal-Storys, die dir vielleicht nicht einmal bewusst sind: Du trägst sie bereits in dir – einige davon haben dich in deine Selbstständigkeit gebracht, raus aus dem 9-to-5-Job, rein in die Unabhängigkeit. Andere sammelst du täglich durch deinen Kontakt zu Branchenkollegen, anderen Nischen, deinen Kunden und durch eigene Erfahrungen als Unternehmer:

Erlebnisse und Erkenntnisse, die dich geprägt und zu der Person(enmarke) gemacht haben, die du heute bist. Es sind jene Geschichten, die du bislang nicht erzählt hast, die dich noch erfolgreicher werden lassen.

Als (studierte) Journalistin, mehrfache Autorin und Millionen-Bloggerin sind Geschichten und Worte das Blut meiner Selbstständigkeit. Wenn ich jedoch früher das Wort „Storytelling“ hörte, fragte ich mich:

„Wie, Storytelling? Erzähl’ ich da Geschichten, die mit ‚Es war einmal’ beginnen, mit Protagonist und Antagonist, Intro, Mittelteil und Happy End, Szenen, Dialogen usw.?“

Ganz ehrlich: Ich habe es lange nicht gerafft. Wie sich herausstellte, lag das daran, dass ich einen etwas anderen Blick aufs Schreiben und ERZÄHLEN habe – auf Content- und Copywriting. Gepaart mit meiner Contentmarketing-Brille macht mich das etwas kritischer, dafür aber auch professioneller (ohne angeben zu wollen — wir sollten alle zu unseren Stärken stehen).

Und zu unseren Geschichten.

Ob du bloggst, podcastest, Bücher schreibst, ein Video drehst oder nur einen Post verfasst: Du erzählst immer eine Geschichte, selbst, wenn du 

  • Storytelling nicht im Blick hast
  • „nur“ Infos rausgibst
  • weiterbildest
  • motivieren oder 
  • „nur“ Interessenten gewinnen willst.

Gleich, auf welchen Social-Media-Plattformen du dich bewegst: Zwischen deinen Worten und Zeilen wohnt (d)eine Geschichte. Sei es auch, dass Menschen als Essenz deines Contents erkennen, dass dir einst ein Thema so wichtig wurde, dass es heute dein Kernbusiness darstellt.

Wie kam es dazu? Sag es mir in 3 Sätzen. Oder 10, aber erzähl es mir auf eine Art und Weise, die mir das Gefühl gibt, dass ich zu dir gehöre, bei dir richtig und sicher bin. Zeig mir, was uns zwei verbindet.

Menschen wollen GENAU DIESE Geschichte/n hören/lesen. Sie brauchen ein Gefühl und Gespür für dich, deine Erfahrungen, Fehler, Erfolge und Lektionen. Das bewegt sie WIRKLICH. Denn darin suchen und finden sie SICH wieder: Identifikation und Lernen an Vorbildern, Heldinnen und Helden auf ihrer Reise aus dem dunklen Sumpf ins Reich der wahr gewordenen Träume.

Menschen, die so richtig gute Business-Storys erzählen, machen 10, 20, 30 x mehr Umsatz als andere. Ihr Geheimnis? Sie wissen, dass sie Geschichten auf eine bestimmte Weise erzählen müssen.

 

Storytelling-Beispiele für überzeugende Onlineinhalte

Wer weniger ans gezielte Schreiben und Geschichtenerzählen gewöhnt ist, sich nur bedingt oder gar nicht mit Menschen und wie sie ticken, dem “Show, don’t tell”-Prinzip, Plots, Spannungsaufbau und strategischem Businesswriting auskennt, wird Storytelling schwer finden. Das ist natürlich, aber lässt sich erlernen.

In meinem Storytelling-Generator findest du deshalb einige Storytelling-Ideen und Beispieltexte, die dir helfen, in den Story-FLOW zu kommen und gleichzeitig nützliche Inhalte für deine Zielgruppe zu erstellen. Damit du nicht zu den 58 % gehörst, deren Content LeserInnen als unnütz empfinden.

Dein Messaging darf klar, aufweckend und führend sein. Es positioniert dich als Go-to-Person für deine Klientel oder es versprüht Unsicherheit und Ziellosigkeit. Dein Mut, DEINE GESCHICHTEN und Botschaften in deiner eigenen Stimme und Energie zu verbreiten, weckt deine Follower auf und macht sie zu Kunden. Es braucht nur etwas Handwerk und selbstbewusste, geerdete Tiefe in deiner Business-Identität.

Bereit, deinen Content wie eine Rakete ins All zu schießen?

Happy Story-FLOW und Content-Creation!

Janett Menzel

PS: Bitte verwende deine eigenen Worte. Die Beispieltexte unterliegen dem Copyright.

Storytelling Beispiele